Datenarchivierung auf Film

Warum Film?

Wir werden oft gefragt, wie und warum wir Film als digitales Speichermedium nutzen. Obwohl Film seit über einem Jahrhundert als analoges Medium bekannt ist, ist piqlFilm absolut digital.

 

Was ist eine digitale Archivierung?

Bei einer digitalen Archivierung werden Binärdaten, d. h. Nullen und Einsen, auf einem physischen Speichermedium gespeichert. Das Speichermedium, für das Sie sich entscheiden, hängt von verschiedenen Variablen ab, wie etwa Ihren Anforderungen nach Datenkapazität, Datenlebensdauer und Kosten. Sogar Anbieter von Cloud-Speichern archivieren Ihre Daten als einen String aus Nullen und Einsen auf einem physischen Medium, das sich in einem Rechenzentrum irgendwo auf der Welt befindet.

Digitale Archivierung mit Piql

Wir nutzen für piqlFilm dasselbe Prinzip. Wir speichern Daten als Nullen und Einsen auf einem physischen Speichermedium und diese erscheinen auf dem Film als QR -Codes. Da unser Fokus auf Datensicherheit liegt und einen langfristigen Zugriff und Lesbarkeit gewährleistet, haben wir ein Speichermedium gewählt, das dafür einzigartige Fähigkeiten aufweist.

Aus der Sicht eines Kunden gleicht der Piql-Workflow einem Cloud-Speicher, da wir vollständig IT-integriert sind. Der Unterschied liegt darin, dass Sie sicher sein können, dass Ihre Daten ohne weiteres Eingreifen für die Zukunft absolut sicher sind.

 

„Der vielleicht wichtigste Vorzug besteht darin, dass piqlFilm ein Offlinemedium ist. Und mit einer Lebensdauer von 500 Jahren, die Migrationen überflüssig macht, setzt sich Piql Services von anderen physischen Speichermedien für digitale Daten ab.“
Norwegian Defence Research Establishment, „Eine Risikobeurteilung der Piql Preservation Services “, Juni 2016