Das Arctic World Archive

Die Geschichte

Das Arctic World Archive resultiert aus der Zusammenarbeit mit Store Norske, einem Bergbauunternehmen in norwegischem Staatsbesitz, das sich in Spitzbergen befindet. Die Arbeit von Svalbard Global Seed Vault zum Schutz der weltweiten Pflanzensamen hat uns inspiriert und wir wollten einen absolut sicheren Datentresor zum Schutz unserer digitalen Speicher schaffen.

Store Norske verfügte über die Ressourcen und Einrichtungen, die uns geholfen haben, die Idee in die Realität umzusetzen. Sie stellten uns den Zugang zu einem ehemaligen Bergwerk zur Verfügung, in dem sich der Samentresor befand, als er 1984 eröffnet wurde.

Spitzbergen ist aus verschiedenen Gründen ein großartiger Standort. Spitzbergen befindet sich zwischen dem Festland Norwegens und dem Nordpol und ist ein Archipel unter norwegischem Recht. Durch den Spitzbergenvertrag von 1920 wurde es zu einer entmilitarisierten Zone ohne militärische Aktivität deklariert. Der Vertrag wurde von 43 Nationen unterzeichnet, unter anderem von den USA, Russland und China.

Umweltschutz ist in Spitzbergen zwingend vorgeschrieben, und das Arctic World Archive erfüllt alle Anforderungen. Das arktische Klima mit Dauerfrost eignet sich perfekt für eine Langzeitarchivierung von Film. Wir können den Film dort archivieren und ohne Elektrizität oder menschliches Eingreifen hunderte Jahre lang liegen lassen.

Das Arctic World Archive wurde im März 2017 offiziell eröffnet. Die Staatsarchive von Brasilien und Mexiko sowie die Norwegian Inter-Municipal Digital Archives (KDRS) waren die ersten, die Daten im Tresor lagerten. Die Eröffnung wurde von den Massenmedien weltweit verfolgt, wie etwa CNN, TIME Magazine, Huffington Post, The Verge und dem World Economic Forum.

Das Arctic World Archive befindet sich in Bergwerk 3 in Spitzbergen. Das Bergwerk ist über Store Norske Eigentum des Staates Norwegen.